Naturschutzring Waldsiedlung e.V.

Mitglied in der Hessichen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz im Naturschutzfond Wetterau e.V.


Unsere aktuellen Projekte

Seit dem 20. Januar 1990 gibt es nun das Landschaftsschutzgebiet „Auenverbund Wetterau“. Im "LSG Auenverbund Wetterau" sind die Auenbereiche der Flüsse im Wetteraukreis und den angrenzenden Landkreisen geschützt. Gemeinsam mit den Naturschutzgruppen von Höchst, Lindheim und Altenstadt werden sehr viele Anstrengungen zur Aufwertung dieses Landschaftsraumes unternommen.


Der vom Naturschutzring Waldsiedlung betreute ca. 12 ha große Anteil am Landschaftsschutzgebiet liegt auf dem Gebiet der Flur 5 in der Gemarkung Oberau, vernetzt mit den größeren  Naturschutzgebieten „Buschwiesen von Höchst“ ,

"Im Rußland" und "Kuhweide" in Lindheim. Das Landschaftsschutzgebiet dient dem Schutz der landschaftlich, floristisch und faunistisch interessanten Nidderaue.

Die abwechslungsreichen Gehölzstrukturen und Feuchtbiotope bieten insbesondere den einheimischen Vögeln, Insekten und Amphibien Lebensraum und Nahrungsgrundlage. Der größte Teil der als "Leonhardswiese“ bekannten Fläche wird von extensiv genutzten Wiesenknopf -Silgen-Wiesen bewachsen. Sie werden vom Bundesamt für Naturschutz als gefährdet eingestuft.

Besonders wertvoll ist das Areal auch durch eine Vielzahl hier lebender seltener Tierarten. Der Schmetterling "Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling" kommt hier ebenso vor, wie die Sumpf-Heuschrecke und viele andere Schmetterlings-, Heuschrecken- und Libellenarten. Die Gräben und Kleingewässer sind mit Grünfröschen bevölkert und so wundert es nicht, dass Weißstörche und Graureiher hier ihr Auskommen finden. Schlammpeizger und andere Kleinfische bevölkern ebenso die Gewässer, wie Muscheln, Schnecken, Kleinkrebse und zahlreiche Wasserinsekten. Der Tisch für die Vogelwelt ist also reich gedeckt. Eisvogel, Bekassine, Waldwasserläufer und den sehr seltenen Kampfläufer kann man hier ebenso beobachten, wie zahlreiche Enten und Gänse.

Diese Pflanzen- und Tiergesellschaft ist leider stark gefährdet, z.B. durch Entwässerung und die Düngung von umgebendem Grünland und Äckern. Die Nährstoffanreicherung von Grundwasser und stehenden Gewässern, chemische Verunreinigung von Luft und Böden, mechanische Beeinträchtigungen durch Betritt und Befahren, sowie wasserbauliche Maßnahmen und die Aufgabe extensiver Nutzungsformen bedrohen diese Biotope zusätzlich.

Hier engagiert sich der Naturschutzring seit seiner Gründung ganz besonders, um diese Bedrohung unserer Umwelt mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln abzuwenden.

So arbeiten wir z.B. mit Jägern, Anglern, Landwirten und Verbänden seit Jahren gut zusammen am gemeinsamen Ziel - der Erhaltung unserer Umwelt.


Der Schutz und die Pflege dieser großen Artenvielfalt ist seit über 30 Jahren eine der wichtigsten Aufgaben des Naturschutzrings.

Junge Mitglieder und Familien werden zum weitern Schutz der vielfältigen Aufgaben des Vereins und Sicherung der Lebensräume dringend benötigt!


Naturschutzring Waldsiedlung e.V.

Johann Wilhelm - Vorsitzender


© 2009-2018 Naturschutzring Waldsiedlung e.V.  • ImpressumHaftungsausschluss • Datenschutz